Das Familienzentrum

Mit den Familienzentren will das Land Nordrhein-Westfalen Kinder in ihrer Entwicklung besonders fördern und Eltern bei der Erziehung und der Bewältigung von Alltagsfragen begleiten und unterstützen. Deshalb sind Familienzentren an Kindergärten angeschlossen worden, damit Kinderbetreuung, Familienberatung und Bildungsangebote an einem Ort gut zu erreichen sind. Familienzentren sind ein Ort der Begegnung und des Austausches der Familien. Eltern können im Familienzentrum Gespräche mit der Familien- und Erziehungsberatung führen, Eltern-Kompetenz-Kurse oder Eltern-Kind-Gruppen besuchen, aber auch Sport-, Bewegungs- und Freizeitangebote nutzen. Außerdem werden z.B. Gesundheits- und Ernährungskurse angeboten.

Familienzentren sorgen so für größere Chancen für unsere Kinder, sie achten besonders auf die Integration von Kindern aus Familien mit Zuwanderungsgeschichte und sie fördern und stärken die Familien als Ganzes, auch bei dem Ziel der Vereinbarkeit von Familienleben und Berufsausübung.

Die Angebotsinhalte unseres Familienzentrums setzen sich insbesondere zusammen aus:

... dem Bereithalten von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Kinder und Familien, z.B. :

  • Sprechstunden für Erziehungs- und Familienberatung
  • Sprechstunden für die Beratung bei Frühförderung
  • Sprechstunden zur Integrationsberatung
  • Sprechstunden zur Logopädie
  • Ein aktuelles Verzeichnis von Beratungs- und Therapiemöglichkeiten in der Umgebung
  • Ein Verzeichnis von Angeboten zur Gesundheits- und Bewegungsförderung.

 

... der Förderung von Familienbildung und Erziehungspartnerschaften, z.B.:

  • Kurse und Elternveranstaltungen zu pädagogisch wichtigen Themen, z.B. zum Thema "Trotz", "Übergang zur Schule" etc.
  • Aktivitäten für Erwachsene zur Gesundheits- und Bewegungsförderung
  • Eltern-Kind Kurse
  • Elternfrühstück - vom Elternbeirat organisiert
  • Fördern des Dialogs zwischen den Generationen mit Generationen übergreifenden Angeboten.

 

... der Unterstützung bei der Vermittlung und Nutzung der Kindertagespflege, z.B.:

  • Informationsveranstaltung zur Kindertagespflege
  • der Unterstützung bei der Vermittlung und Nutzung der Kindertagespflege
  • Informationen zu Angeboten der Qualifizierung von Tageseltern.

 

... der Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z.B.:

  • Die Betreuung von unter 3-jährigen Kindern im Familienzentrum
  • Beratung der Eltern, die einen Betreuungsbedarf über die Öffnungszeiten der Einrichtung hinaus haben, für eine so genannte Randzeitbetreuung
  • Vermitteln von Babysittern an interessierte Eltern.